1777

Johannes Clever
Zum Cleve

1777. d.14. Martzy
Zum lernen fasze kein kleines Ziel des
Guten lernt man nicht zu viel.

Original

Dieses Rechenbuch (22,1 x 17,5 cm) gleicht sehr dem von 1755. Es hat einen Leder­rücken und -ecken, vorne ist es mit weißen Blumen verziert, von denen drei rot gemalt wurden, der Rücken hat durch Wasserschaden stark die Farbe verändert. Das Papier ist dick mit Wasserzeichen und -marken vom Schöpfen. Es wurde viel genutzt wie man an zahlreichen Stellen sehen kann. Am Ende sind noch acht unbeschriebene Blätter, auf dem letzten befinden sich einige kleine Berechnungen.

Das besondere dieses Buches ist, dass es ganz eindeutig nicht von einem Dahlhoff geschrieben wurde. Ob jemand aus der Familie Clever eingeheiratet hat oder das Buch anders erworben wurde? Es passt aber sehr gut zu den anderen Rechenbüchern und -heften wie das Inhaltsverzeichnis unten zeigt.

Dieses Buch enthält vor allem Rechnungen verschiedenster Rechenarten. Die Beispiel­rechnungen sind nach Themen sortiert und alle Seiten tragen die Kapitelüberschrift. Jedes Kapitel endet mit einer eindeutigen Kennzeichnung "Ende der Rechnungsart".

Inhalt:

Leider fehlen die Aufgabenstellungen zu den Beispielen, darum erschließen sich auch nicht alle Rechenarten einem unkundigen Leser. Vielleicht existiert irgendwo das passende Aufgabenbuch?