Alte Handschriften

Vor einigen Jahren wurden auf Betreiben und finanziert durch eine Gruppe von Folkmusikern aus den Beständen der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz einige alte Handschriften der Tanzsammlung Dahlhoff digitalisiert und frei zugänglich gemacht. Inzwischen wurden noch weitere Handschriften 'wiederbelebt' und es wächst das Interesse an unseren kulturellen Wurzeln.

2016 habe ich Transkriptionen der Tanzsammlung Dahlhoff erstellt und auf folkfreun.de veröffentlicht. Die Sammlung war für mich besonders interessant, da sie 'von fast vor der eigenen Haustür' stammt und offensichtlich für Geige notiert wurde.

Jetzt (2017) standen mir weitere Originale aus Privatbesitz zur Verfügung, die ebenfalls von der Küsterfamilie Dahlhoff aufgeschrieben wurden. Diesmal sind es aber nicht nur Noten sondern auch andere Schriftstücke, die nicht recht in den Kontext von folkfreun.de passen. Wir wollten diese Dahlhoff Handschriften nicht auseinander reißen und alles veröffentlichen können, also gibt es diese neue Seite. Hier haben wir die Handschriften als Digitalisate/Faksimiles und ggf. auch als Transkriptionen veröffentlicht. Die Eigentümer der Originale haben der Veröffentlichung unter den Nutzungsbedingungen ausdrücklich zugestimmt.

Mit unserer Band Wüdneks Erben erarbeiten wir gerade ein neues Dahlhoff-Programm, denn die neuen alten Stücke sollen nicht nur im Netz und auf dem Papier zu lesen sondern auch im neuen Gewand zu hören sein.

Wir wünschen allen Interessierten - nicht nur Musikern - viel Freude beim Stöbern in den alten Werken!
Richmud und Johannes Rollenbeck, November 2017